Naturpools, Schwimmteiche und Holz – Coole Ökotrends für den Garten

Raus in den Garten und ab ins kühle Nass: Ein eigener Schwimmteich oder Naturpool ist etwas ganz Besonders und macht den Outdoorbereich zu einer absolut natürlichen Wohlfühlzone. Damit der Badespaß von Dauer ist, müssen die dazugehörige Poolumrandung oder Terrasse jedoch sorgfältig ausgewählt werden – denn nicht jedes Holz ist dafür auch geeignet.

Der Trend zu mehr Natürlichkeit

Nachhaltig leben, im Einklang mit der Natur sein. Für viele Menschen der ideale Ausgleich zum hektischen Alltag. Ein paar Runden schwimmen oder nach einem langen Tag einfach nur die Füße im Wasser baumeln lassen – das ist Entspannung pur. Neben dem klassischen Swimmingpool werden in den letzten Jahren auch Naturpools und Schwimmteiche immer beliebter. Kein Wunder, sie fügen sich aufgrund ihrer natürlichen Beschaffenheit stilecht in den Garten ein und sind optisch ein absolutes Highlight. Zudem sind Schwimmteiche ökologisch wertvoll, denn sie schaffen einen neuen Lebensraum für Tiere.

Terrassenholz und Wasser: Das ist wichtig

Welche Terrassendielen eignen sich in der Nähe von Pools und Co.? Prinzipiell lässt sich sagen: Holz und Wasser sind -wie oft angenommen- kein Widerspruch. Eine gute Alternative zu Holz sind WPC-Dielen. Wer jedoch ein ganzheitlich natürliches Flair und damit auch den Werkstoff Holz in seinem Garten bevorzugt, sollte vor dem Verlegen der Holz-Dielen einiges beachten.
 
Es gibt einige widerstandsfähige Holzarten, die für den Außenbereich mit Pools und Teichen besonders gut geeignet sind. Diese Hölzer überzeugen mit einer hohen Dauerhaftigkeit – das entspricht der Dauerhaftigkeitsklasse 1 – und einer äußerst trägen Aufnahme und Abgabe von Feuchtigkeit. Diese Holzeigenschaften sind wichtige Kriterien und in der Nähe von Schwimmteichen und Naturpools unbedingt notwendig.

Die Top-Holzarten

Das WOHNGESUND-Sortiment umfasst mehrere dauerhafte Terrassenhölzer in unterschiedlichen Ausführungen und Farbtönen. Der Gartengestaltung sind damit auch optisch keine Grenzen gesetzt.

Holzterrasse Cumaru

Das Cumaru Rot Terrassenholz hat eine auffällige, schöne rötlich-braune Färbung. Cumaru ist eines der Top 3 Terrassenhölzer.

 

Holzterrasse Diamantnuss

In diese Kategorie fällt auch Diamantnuss. Dieser Terrassenboden besteht aus Ipe, einem besonders schweren und elastischen Holz. Mit seinem dunkelbraunen Farbton und den für das Holz typischen rotbraunen bis hin zu fast schwarzen Farbstichen wirken Diamantnuss-Terrassendielen sehr edel.

Holzterrasse Teak Burma

Ebenfalls in den Top 3 vertreten ist die Holzterrasse Teak Burma. Die olivbraune Farbe und die lebendige, dunkle Zeichnung verleihen diesem Terrassenboden einen attraktiven und edlen Look. Das ursprünglich hellbraune Burma Teak dunkelt mit der Zeit nach und gibt dem Holz einen silberfarbigen Ton.

Holzterrasse Sonnenbaum

Sonnenbaum Terrassendielen sind im Außenbereich ebenfalls sehr begehrt. Einerseits aufgrund der nahezu astfreien, gleichmäßigen und freundlichen Optik. Auch der Ocker-Braunton mit seinen rötlichen und orangen Schattierungen trägt hierzu bei. Ein weiterer Vorteil des Sonnenbaum Terrassenholz ist das günstige Preis-Leistungsverhältnis.

Holzterrasse Iroko

Wer einen hellen Terrassenboden sucht, dem empfehlen wir Iroko Holz. Der anfangs hell- bis gelbbraune Farbton dunkelt etwas nach und verwandelt sich in ein schönes Mittelbraun. Die gleichmäßige Maserung macht die Iroko Terrassendielen insgesamt äußerst harmonisch.

Holzterrasse Doussie

Der satte und dunkle rotbraune Farbton sowie die feine Maserung machen die Holzterrasse Doussie zu einem besonders edlen und exklusiven Outdoor-Boden. Auch diese Terrassendielen dunklen mit der Zeit nach.

 

 
Alle unsere empfohlenen Terrassenhölzer sind sehr dauerhaft, witterungsfest und somit ideal für euren Naturpool beziehungsweise Schwimmteich. Live anschauen könnt ihr euch die Terrassen-Dielen in unseren Shops.