Warum der perfekte Kinderzimmerboden aus Massivholz ist.

Auf die Einrichtung und Gestaltung des Kinderzimmers legen Eltern viel Wert. Zu Recht, denn das Zimmer muss viele Funktionen auf einmal erfüllen: Es soll sicher sein, ausreichend Stauraum haben und zusätzlich möglichst noch genügend Platz zum Spielen und Entdecken bieten. Eine absolute Wohlfühlzone für unsere Kleinsten. Dazu gehört ein gesunder und kindgerechter Fußboden.

Die ersten Krabbel-und Gehversuche, Spielsachen, die immer wieder umgeworfen werden, und Kleinkinder, die sich auf ihren Schaukeltieren austoben. Der Boden muss dabei enorm viel aushalten. Umso wichtiger ist es vor dem Kauf darauf zu achten, ob der neue Kinderzimmerboden überhaupt die richtigen Eigenschaften dafür mitbringt. 

Ein Boden für alle Fälle

Gerade bei so einer hohen Beanspruchung wie in einem Kinderzimmer stellt sich für viele Eltern die Frage, welcher Boden das wohl ohne gröbere Schäden überstehen kann. Mütter und Väter werden das gerne bestätigen: Ein pflegeleichter Boden, der sich schnell und unkompliziert reinigen lässt, ist in einem Haushalt mit Kindern fast schon ein Muss. Und natürlich sollte der Boden aus einem natürlichen Material sein und über eine angenehme Bodenwärme verfügen. 

Allergien keine Chance geben

Allergien und Asthma sind im Vormarsch, auch bei Babys und Kleinkindern. Besonders im Kinderzimmer ist es daher wichtig, möglichst schadstofffrei einzurichten. Das fängt beim Boden an und hört bei den Möbeln auf. Ein Parkettboden aus Massivholz wird diesen Anforderungen gerecht. 

Das beste Holz für die Kleinsten

Massivholzdielen sind aus einem Stück massivem Holz gefertigt. Daher sind sie besonders hochwertig und langlebig. Wenn es zu Schäden oder starken Gebrauchsspuren kommt, können die Massivholzdielen im Gegensatz zu Fertigparkett unkompliziert renoviert werden. Und das sogar mehrmals. 

Gesundes Raumklima mit Holz

Ein Holzboden wirkt sich positiv auf das gesamte Raumklima aus. Bei steigender Luftfeuchtigkeit im Raum nimmt der Boden einen Teil der Feuchtigkeit auf und gibt sie bei abfallenden Werten wieder ab. Der natürliche Werkstoff Holz reguliert so den Feuchtigkeitshaushalt in der Raumluft. Gleichzeitig filtert Holz Schadstoffe aus der Luft. Für ein Kinderzimmer ist das ideal, denn so können die Kleinen in einer gesunden Umgebung spielen und schlafen. 

Holz: ein natürlicher Wärmespeicher

Ein weiterer Vorteil von Holzböden: Sie bleiben schön warm. Die ersten Schritte im Kinderzimmer können also problemlos barfuß stattfinden. Dass ein warmer Fußboden nicht nur für die jüngsten Familienmitglieder wichtig ist, wissen erfahrene Eltern längst. Wer schon einmal gemeinsam mit dem Nachwuchs stundenlang Duplo Steine am Boden zusammengesetzt hat, wünscht sich nichts mehr als einen warmen Untergrund. 

Öl auf Holz

Zu einem hochwertigen Holzboden gehört auch die passende Oberflächenbehandlung. Für das Kinderzimmer eignen sich natürlich geölte Oberflächen am besten. Das Holz wird durch die natürlichen Stoffe des Öls von innen heraus geschützt. Bei dieser Verfahrensweise werden die Poren des Holzes nicht versiegelt, der Boden kann sozusagen "atmen". Das ermöglicht einen natürlichen Feuchtigkeitsaustausch, der dann für ein gesundes Wohlfühlklima im Kinderzimmer sorgt. 

Wenn‘s mal lauter wird

Monsterjagden, rasante Bobby-Car-Fahrten oder ein Wettsingen mit den Freundinnen und Freunden aus dem Kindergarten. Wenn es im Kinderzimmer wieder einmal hoch hergeht: Ein Massivholzboden kann dazu beitragen, die Geräuschkulisse für Eltern und Nachbarn zu dämpfen. Ein Holzboden absorbiert die Schallwellen und wirkt sich dabei positiv auf die Raumakustik aus. 

Entscheidend für die Intensität des Geräuschepegels in einem Raum ist, wie der Holzboden letztendlich verlegt wird. Berühmte Opernhäuser oder Hörsäle auf Universitäten machen es vor: Fast immer findet man dort vollflächig verklebte Parkettböden, die direkt auf Estrich verlegt wurden. Für einen möglichst geringen Raumschall ist diese Verlegeart die erste Wahl. 

Das Ziel: Ein schadstofffreies Kinderzimmer

Die ökologischste Variante Massivholzdielen zu verlegen ist mit Sicherheit eine Unterkonstruktion aus Holz und Naturdämmstoffen. Wer dafür noch ausschließlich naturbelassene Materialien verwendet, hat einen garantiert schadstofffreien Kinderzimmerboden. 

Wir freuen uns wie immer über euer Feedback und helfen euch bei Fragen sehr gerne weiter!

 

Fotos: Wohngesund, AbsolutText - 123RF.com

Neuen Kommentar schreiben