Triff uns auf der Freiwilligenmesse!

Am Samstag, 5. und Sonntag, 6. Oktober 2019 ist im Wiener Rathaus wieder soziales Engagement gefragt. Unter dem Motto „Ja, ich will!“ finden auf der Wiener Freiwilligenmesse wieder Menschen zusammen, die Gutes tun möchten. Insgesamt stellen rund 80 gemeinnützige Organisationen aus. Wir sind mit einem ganz besonderen Projekt und einem Stand vor Ort mit dabei.

Wer helfen möchte, aber noch nicht genau weiß, in welchem Bereich er das gerne tun würde, kann sich direkt auf der Messe informieren. „Egal, für was man sich interessiert, neue Freiwillige werden immer gebraucht“, bringt es Michael Walk, Geschäftsführer des Vereins Freiwilligenmessen, auf den Punkt. Vor Ort können alle Interessierten professionelle Beratung in Anspruch nehmen, die beim Neueinstieg in die Freiwilligenarbeit oder bei der Umorientierung in andere Bereiche hilft. 

Warum ich mich engagiere – Prominente Helfer

Über ihr persönliches Engagement erzählen Gäste wie Susanne Scholl von den „Omas gegen rechts“, Schauspieler Cornelius Obonya oder Burgschauspieler Frank Hoffmann, den viele wahrscheinlich noch aus der ORF Fernsehsendung „Trailer“ kennen, wo er von 1975 bis 1994  aktuelle Kinofilme vorstellte, und viele andere mehr.

Warum wir helfen

„Wir engagieren uns gerne für Projekte, die auch gut ohne Glanz und Glamour auskommen. Projekte, die vielleicht nicht so publikumswirksam sind, aber für Menschen in Notsituationen oft die Welt bedeuten“, ist Wohngesund Inhaber und Geschäftsführer Gottfried Crepaz überzeugt. 

„Ein gutes Beispiel für Menschen, die dort helfen, wo andere wegschauen ist der Grazer Armenpfarrer Wolfgang Pucher. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, heimatlosen und alkoholkranken Männern zu helfen. Es ist die hässliche Armut, wie Pucher es selbst nennt, mit der keiner wirklich konfrontiert werden will. Das schreckt mich aber nicht davon ab zu helfen. Ganz im Gegenteil! Wohngesund hat Wolfgang Pucher bei seinem Wiener VinziDorf Projekt unterstützt, indem wir die Unterkünfte mit unseren Böden ausgestattet haben und so hoffentlich ein wenig Freude in das neue Zuhause dieser Menschen gebracht haben“, sagt Crepaz. 

Mein ganz persönliches Herzensprojekt

„Ein anderes Projekt, das mir persönlich sehr am Herzen liegt, ist das „Peace Education Project“. Gemeinsam mit Gleichgesinnten helfe ich Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Wir geben ihnen das Rüstzeug, ihre eigenen Ressourcen zu erkennen, um so an innerer Stärke zu gewinnen. Wenn ich mit mir selbst im Reinen bin, es mir gut geht, dann kann ich ganz anders an viele Dinge herangehen. Mit Herausforderungen in schwierigen Lebenssituationen einfach besser umgehen. Oft braucht es dazu den Blick von außen, einen Anstoß, der zum Umdenken bewegt. 

Mit der Unterstützung des Justizministeriums haben wir das „Peace Education Project“ gerade in österreichischen Haftanstalten etabliert. Geplant ist jedenfalls eine Ausweitung des Programms. Menschen, die in ihrem Berufsleben emotionalen Stress erleben, oder beispielsweise auch Menschen, die sich gerade im letzten Lebensabschnitt befinden und mit ihrem Schicksal hadern. Wir wollen Menschen dabei unterstützen, den Blick wieder auf’s Wesentliche im Leben zu richten. Jeder Tag ist wichtig, es kommt nur darauf an, wie man ihn verbringt. Wir suchen auf der Freiwilligenmesse Menschen, die sich mit uns gemeinsam für dieses Projekt engagieren möchten.“

Wer sich jetzt engagieren möchte: Schaut am ersten Wochenende im Oktober, Samstag, 5. Oktober und Sonntag 6. Oktober, im Wiener Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse 2, vorbei. Egal, ob ihr schon ein konkretes Projekt im Auge habt, bei dem ihr helfen wollt, oder einfach einmal generell Informationen sammeln möchtet. Alle Infos zum Rahmenprogramm findet ihr hier. Der Eintritt ist frei! 

Wenn ihr mehr über unser „Peace Education Project“ wissen möchtet: Wir freuen uns auf euch beim Infostand „Friedensbildungsprogramm“. Wenn ihr dieses Mal nicht dabei sein könnt: Auf unserer neuen Facebook Seite fb.me/WordsOfPeace.at gibt es immer die aktuellsten Infos zum „Peace Education Project Österreich.

 

 

Fotos: Freiwilligenmesse, Wohngesund - Marion Appel