Holz im Badezimmer: Wohlfühlfaktor pur

Holz im Bad – Im ersten Moment mag diese Kombination unpassend klingen, ist sie aber nicht! Holz ist auf dem Vormarsch. Aus modernen Badezimmern ist es längst nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, es sieht chic aus, bringt eine angenehme, entspannende Atmosphäre in das Bad und macht es so zu einer wahren Wohlfühloase. Bevor es ans Gestalten und Dekorieren geht, muss aber einiges beachtet werden. Denn nicht jedes Holz ist für Nassräume geeignet.

 

Holz ist so gut wie in allen Wohnräumen zu finden: Als Parkettboden, Wandverkleidung oder Möbelstück. Auch Akzente wie Blumentöpfe, Schalen, Aufbewahrungsboxen oder Windlichter aus Holz verschönern fast jedes Zuhause. Holzelemente machen nicht nur optisch einiges her, sie sorgen für die nötige Gemütlichkeit in einem Raum. Holz ist also das ideale Material, um aus dem Badezimmer einen Wohlfühlort zu kreieren. 

Ein Rohstoff, viele Vorteile

Der Werkstoff Holz kann aber noch mehr – er ist sozusagen ein Allroundtalent. Vor allem gesundheitliche Aspekte sprechen für Holz: Steigt die Luftfeuchtigkeit im Raum an, nimmt das Holz einen Teil der Feuchtigkeit auf. Bei abfallenden Werten gibt es die Feuchtigkeit wieder ab. Dadurch entsteht ein gesundes Raumklima. Außerdem zieht Holz Schadstoffe aus der Luft und bleibt immer angenehm warm, da das Material ein natürlicher Wärmespeicher ist. 

Holz ist nicht gleich Holz

Kalte Fliesen, eine sterile Optik und insgesamt ein Raum, in dem man nicht gerne mehr Zeit als nötig verbringt. Das muss nicht sein! Ein edler Holzboden macht das Badezimmer so richtig wohnlich und schafft ein warmes, immer gut temperiertes Ambiente. Damit die Freude über den neuen Wohntraum auch lange anhält, muss das passende Holz verlegt werden. Wir haben eine kleine Auswahl passender Hölzer zusammengestellt.

Holzterrasse Teak Burma


Die Terrassendielen aus Teak Holz sind sich nicht nur für den Außenbereich gedacht. Sie passen hervorragend in ein Badezimmer. In ihrer Beschaffenheit sind sie robust und formstabil. Optisch bestechen die Teak Terrassendielen durch ihr luxuriöses, olivbraunes Design. Gut zu wissen: Nasse Füße nach dem Duschen oder Baden machen diesem Boden nichts aus, denn er ist wegen seines hohen Ölgehaltes feuchtigkeitsabweisend. 

Parkett Iroko/Kambala/Goldakazie


Der Parkettboden Iroko, ebenfalls unter den Namen Kambala oder Goldakazie erhältlich, ist besonders formstabil und langlebig. Selbst eine schwankende Luftfeuchtigkeit hält er problemlos aus. Mit seinem mittelbraunen Farbton verleiht er dem Badezimmer ein harmonisches und elegantes Flair. Dieses Parkett ist sehr gut für Fußbodenheizungen geeignet – für noch mehr Komfort im Badezimmer.

Landhausdiele Eiche Versailles


Zeitlos mit einem Hauch von Luxus – so präsentiert sich dieser Dielenboden. Die weiß geölte Oberfläche wirkt hochwertig, die helle Farbe verleiht dem Raum Wärme. Die leichte Räucherung der Eichendielen bringt zusätzlich Lebendigkeit in das Badezimmer. Auch eine Fußbodenheizung ist mit dieser Landhausdiele kompatibel. Was wünscht man sich mehr?

Holzterrasse Thermoesche


Bei Thermoesche handelt es sich um Esche, die durch Erhitzen widerstandsfähiger und langlebiger gemacht wird und dadurch viel weniger Feuchtigkeit aufnimmt. Durch dieses Verfahren kann das Holz für Terrassen, aber genauso gut für das Badezimmer genützt werden. Optisch überzeugt der Boden durch seinen edlen, dunkelbraunen Farbton. Die Oberfläche ist wahlweise glatt oder gerillt.

Diese Hölzer sehen übrigens nicht nur am Boden toll aus. Eine einzelne Wand oder mehrere Wände aus Holz machen jeden Raum besonders. 

Die richtige Pflege: Das A und O

Ein Vorteil von Holzböden: Sie sind ganz einfach mit dem Staubsauger oder Besen zu reinigen. Bei Bedarf kann nebelfeucht nachgewischt werden. 

Bei Holzwänden reicht es, sie nebelfeucht abzuwischen und in regelmäßigen Abständen mit pflegenden Ölen zu behandeln.

Generell gilt: Obwohl die Hölzer sehr robust und für Nassräume geeignet sind, sollten sie trotzdem nicht unnötig lange unter Wasser stehen. Rasches Aufwischen, aber auch eine gute Raumlüftung sind daher ein Muss. 

Damit Schimmel keine Chance hat: Immer gut lüften. Das gilt allerdings auch für Bäder mit Fliesen am Boden und an der Wand. 

Vom Nassraum zum Wellnesstempel 

Zu einem rundum gemütlichen Bad gehört, neben Highlights aus Holz, eine stilvolle Dekoration. Sie verleiht dem Raum eine persönliche Note und ist im besten Fall noch praktisch. 

Körbe und Schatullen erfüllen diese Anforderungen perfekt, da sie Ordnung  und klare Linien schaffen. Haarbürsten, Rasierer, Kosmetik und anderer Kleinkram können nun stillvoll aufbewahrt werden. 

Besonders beliebte Dekoelemente für das Badezimmer sind Pflanzen – zu Recht! Sie strahlen Natürlichkeit aus, unterstützen das Raumklima, wirken beruhigend und sorgen für schöne Farbakzente. Da lässt es sich nach einem stressigen Arbeitstag besonders leicht entspannen. 

Hochwertige Textilien wie Handtücher und Badematten dürfen in einem modernen Badezimmer auf keinen Fall fehlen. Das gleiche gilt für Seifenspender, Seifenschalen oder Zahnputzbecher. Diese Utensilien sind heute weit mehr als simple Gebrauchsgegenstände und setzen stylische Akzente im Badezimmer. Edle Farben, Muster und Materialien verwandeln den Raum in einen wahren Wellnesstraum. Stimmungsvolle Teelichter, Kerzen und Raumdüfte unterstreichen dann das wohlige Ambiente im neuen Traumbad. 

Ihr habt Fragen bei der Gestaltung eures Badezimmers mit Holz? Wir sind für euch da!  

 

Fotos: Wohngesund Titelbild: AbsolutText - 123RF.com

 

 

 

Neuen Kommentar schreiben